Die Pfarrei und ihre weltlichen Behörden


Vor der Gründung der Pfarrei Unterägeri 1714 war die Gemeinde Unterägeri Teil der Talpfarrei Ägeri. 

Von 1714 bis 1874 waren die Gemeindebehörden von Unterägeri für die weltlichen und finanziellen Belange des Pfarreilebens zuständig. Die Bürger von Unterägeri wählten an der Gemeindeversammlung jeweils ihren Pfarrer.

1874 schuf die Kantonsverfassung die selbständigen Kirchgemeinden. Seither bilden die in Unterägeri wohnhaften Schweizer Katholiken die katholische Kirchgemeinde Unterägeri. Sie wählen den Kirchenrat, den Kirchenpräsidenten und die übrigen Behördenmitglieder sowie den Pfarrer. Am 23. Juni 2009 beschlossen die Unterägerer Katholiken, auch niedergelassenen, katholischen Ausländer das Stimm- und Wahlrecht in der Kirchgemeinde zu gewähren.