Dreifaltigkeitskapelle


An der alten Landstrasse in Mittenägeri an der Grenze zu Oberägeri steht die kleine Wegkapelle mit dem angebauten Eremitenhaus.

Bereits im 16. Jahrhundert stand hier eine kleine Kapelle oder ein Bildstock. Eine Überlieferung berichtet, dass sich Hauptmann Christian Iten und seine Soldaten hier vor der siegreichen Schlacht am Gubel 1531 versammelten. Diese Szene stellt das Wandbild im Innern dar.

1705 wurde eine bestehende Kapelle erneuert oder neugebaut. 1824 wurde die Kapelle, die etwa 15 Personen Platz bietet, restauriert und 1829 zusammen mit dem neugebauten Eremitenhaus eingeweiht. Letzteres blieb bis 1888 bewohnt.

Seit 1949 steht das Ensemble Kapelle und Eremitenhaus unter Denkmalschutz. Das kleine Wohnhaus mit bescheidenem Komfort wurde 2007 renoviert.