Orte des Pfarreilebens

Hier finden Sie die verschiedenen Orte unseres Pfarreilebens auf einem Situationsplan, sowie Beschreibungen und Bilder von den Orten unserer Pfarrei:

 
 

Bildstöcke und Gedenk- und Wegkreuze

Verteilt auf das ganze Gemeindegebiet begegnet man einer beachtlichen Anzahl von religiösen Zeichen und Symbolen, insbesondere kleinen Bildstöcken sowie Gedenk- und Wegkreuzen. Sie sind Zeugen einer gelebten Frömmigkeit, die nicht selten auf eine jahrhundertealte Tradition hinweisen. Wegkreuze wiesen in früheren Zeiten den Wanderern und Pilgern den Weg und mahnten zu einem kurzen Gebet. Einige Wegkreuze stehen an Wegen, die direkt zur Pfarrkirche und zum Friedhof führen. Früher, als die Verstorbenen noch zu Hause aufgebahrt wurden und erst am Beerdigungstag in einem begleiteten Leichenzug zur Kirche getragen oder gefahren wurden, hielt man bei den Wegkreuzen kurz an und betete zu den Wunden Christi. 

Die Symbole auf der Karte markieren den Standort der Kreuze oder Bildstöcke.


Pfarrei Sonnenhof und Kaplanenhaus

Das Pfarreiheim Sonnenhof mit dem Saalbau gegenüber der Marienkirche lässt sich aus dem Pfarreialltag nicht mehr wegdenken. Weiterlesen...

 

Pfarrhaus

Das Erscheinungsbild des repräsentativen Hauses mit seinem Umschwung widerspiegelt die Renovationen zwischen 1961 und 1971 sowie die Restauration von 2006.  Weiterlesen...

 

Die Texte zur Geschichte, zu den Orten und den Bildstöcken und Wegkreuzen verfasste Urspeter Schelbert 2016. – Detailliertere Informationen bieten seine beiden von der kath. Kirchgemeinde Unterägeri herausgegebenen Bücher «Eine Pfarrei erzählt. 300 Jahre Pfarrei Unterägeri» und «Ein Wahrzeichen erzählt. 150 Jahre Pfarrkirche Unterägeri», sowie der Band «Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Äusseres Amt» von Josef Grünenfelder und die zwei Bände «Ägerital – Seine Geschichte» von Renato Morosoli.