Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Gottesdienste

Di 19.1., 20:15
Marienkirche: Meditation
Mi 20.1., 09:15
Marienkirche: Eucharistiefeier – Othmar Kähli
Do 21.1., 19:30
Marienkirche: Messa in lingua italiana
Fr 22.1., 19:30
Marienkirche: Rosenkranz
Sa 23.1., 17:15
Pfarrkirche: Eucharistiefeier – Othmar Kähli

Artikel

Meditation

Die Meditation, jeweils Dienstag Abend, entfällt bis auf Weiteres.

Mitteilung Kirchenrat

Der Kirchenrat wünscht allseits alles Gute fürs angebrochene 2021. Auch wir hoffen, dass die Alltags-Normalität schon bald wieder einkehrt und Begegnungen auch unter Kirchgemeinde- und Pfarreimitgliedern wieder uneingeschränkt möglich sein werden.

Unsere Mitarbeiter bleiben trotz Pandemie am Ball, sind präsent und leisten zuverlässig ihre wertvolle Arbeit.

Zudem werden auch Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten an unseren Kirchen und Gebäuden weiter vorangetrieben. Dies ist nur möglich dank den Einnahmen von Steuerzahlern.

Diesbezüglich ist der Kirchenrat besorgt über die kürzlich eingereichte Motion einer Kantonsratsfraktion. Es ist zu befürchten, dass es durch eine Freiwilligkeit für juristische Personen bezüglich Zahlung von Kirchensteuern zu erheblichen Mindereinnahmen kommt und dadurch die Erfüllung unserer Aufgaben und Pflichten enorm eingeschränkt würde.

So viel vorweg: Entgegen der Auffassung der Motionäre ist es eine Tatsache, dass der ganz grosse Teil der Steuereinnahmen in Unterägeri verbleibt und hier ausgegeben wird, wovon auch das lokale Gewerbe profitiert.

Nebst gemeinnütziger Spenden (hauptsächlich an Institutionen in Unterägeri und im Kanton Zug sowie an Schweizer Klöster) dient nur ein kleiner Anteil der Finanzierung kantonaler Seelsorge-Aufgaben (ca. 12%), und ein noch kleinerer Teil (ca. 2%) geht ans Bistum. Von einem Missbrauch von Steuergeldern für weltpolitische Zwecke und Anliegen kann nicht die Rede sein, für welche übrigens seitens Kirchgemeinde und Pfarrei weder finanzielle noch sonstige Ressourcen zur Verfügung gestellt wurden und werden.

Anlässlich der nächsten Kirchgemeindeversammlung wird – zusätzlich zur Rechnung – die Mittelverwendung separat thematisiert und anschaulich präsentiert, was die obigen Ausführungen unterstreichen soll.

Wir danken Ihnen für Ihre Verbundenheit mit Pfarrei und Kirchgemeinde und freuen uns auf unsere weiteren Treffen und Begegnungen mit Ihnen.

Ivo Krämer, Kirchgemeindepräsident

Voranzeige Wochenende 6./7. Februar

In den Gottesdiensten an diesem Wochenende werden wir Kerzen segnen. Wir laden Sie ein, Kerzen zum Segnen in den Gottesdienst mitzubringen. In diesen Gottesdiensten wird auch der Blasiussegen erteilt.