Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

04.03.2021, 11.00

Mit diesem Ritual nehmen wir eine alte Tradition der jüdischen Religion, auf, welche bis heute in Jerusalem gepflegt wird.

Was ist die Klagemauer?

Die Klagemauer steht auf dem Tempelberg in Jerusalem. Die uralte, verwitterte Wand ist ein Rest der Umgebungsmauer des herodianischen Tempels, welcher um 70 n.Chr. durch die Römer zerstört wurde.

An der Klagemauer fühlen sich viele Juden Gott besonders nahe. Daher kommen jeden Tag viele Gläubige zum Beten an diesen Ort. Viele schreiben ihre Sorgen, Hoffnungen, Wünsche und Bitten auf kleine Zettel. Die geschriebenen Zettel geben ihnen das Gefühl, sich von der Last ihrer Sorgen und Ängste zu befreien und sie an einem heiligen Ort wie der Klagemauer in die richtigen Hände, in Gottes Hände zu legen. Darum stecken sie die kleinen handgeschriebenen Zettel in die Ritzen der Mauer. Sie hoffen und beten, dass ihr Glaube gestärkt wird und sie von Gott beschützt werden.

Unsere Kirche ist jeden Tag zwischen 8.00 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit laden wir Sie zur Stille bei der Klagemauer ein. Kleine Zettel und Stifte liegen für Sie bereit. Sie können aber auch beschriftete Zettel von zu Hause mitbringen.

Übergeben Sie Gott all das, was Sie beschäftigt.

Die Klagemauer bleibt bis zur Karwoche stehen. Die Zettel werden dann in der Osternacht dem Osterfeuer übergeben.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Fastenzeit.

Fürs Pfarreiteam

Margrit Küng, Gemeindeleiterin

 

22.03.2021
22.03.2021
04.03.2021
04.03.2021
18.02.2021
18.02.2021
02.02.2021
25.01.2021
31.12.2020
30.12.2020